Sa. Jul 20th, 2024

Und wenn der Wind weht …..

dann denke ich an stürmische Tage, kalter Wind durchdringt die eigentlich wärmende Jacke, durch jedes Knopfloch bläst der Wind hinein, man spürt ihn stechend kalt. Ich wünsche mir die Wärme im Haus und es ist angenehm nach Hause zu kommen. „ Zu Hause“ sein – wie wunderbar!  Zu Hause sind geliebte Menschen die für mich da sind – in stürmischen Zeiten.

Und wenn der Wind weht …..

dann denke ich an die warme Brise, warm und angenehm auf der Haut. Sie bringt einen angenehmen Duft mit sich, einen Duft von wachsenden Blumen, die Natur erwacht. Die warme Brise bringt mir Leichtigkeit – ein Gefühl des  „glücklich seins“, es ist schön die warme Brise zu spüren. Warm wie die Liebe – Dankbarkeit weht in mein Herz.

Und wenn der Wind weht …..

und es unerträglich heiß ist, jede Bewegung mich schwitzen lässt, ich erschöpft bin von der Hitze, die Tage anstrengend sind, ich nach Abkühlung suche – dann endlich  der ersehnte kühle Windhauch spürbar wird, angenehm erfrischend und kühl – die Erschöpfung endlich schwindet. Dann denke ich an die Tage, die Anstrengungen, Sorgen, Ängste und Trauer mit sich brachten und die kühlende Brise danach, die mir Erholung, Frieden, Hoffnung und Zuversicht gab. Es wird immer eine kühlende Brise geben – immer.

Und wenn der Wind weht …..

dann denke ich an Veränderung, die Natur verändert sich, die Blätter wehen herab, mal segeln sie langsam zu Boden, mal werden sie weit davon getragen. Meine Gedanken ähneln den Blättern im Wind,  sie gleiten dahin, oder sie werden ordentlich durchgepustet. Aber irgendwann bleiben sie liegen und ein Entschluss ist gefasst, eine Lösung gefunden, eine Sorge beseitigt.

Und wenn der Wind weht …..

denke ich an die Windstille, an eine Flaute auf dem Meer, keine Bewegungen zu sehen, keine Regung spürbar. Es gibt diese Zeiten im Leben an denen sich nichts  bewegt, sich nichts verändert, alles scheint still zu stehen. Zweifel entstehen, ob alles so richtig ist. Doch es ist richtig, denn alles was still ist, ist gut.

Und  IMMER wenn der Wind weht …..

hat er eine besondere Bedeutung, er weht nicht nur, er kommt und geht, er ist mal zart, mal stürmisch, mal kalt, mal warm. Es ist wie im Leben, jede Zeit ist anders, mal zart, mal stürmisch, mal kalt, mal warm.

Und wenn der Wind weht …..

                      ….. weiß ich, dass ich lebe

                                               ….. und das ist gut!

                                                                                                                                                             (C) Anke Hilchenbach

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert